Inhalt

Daten und Fakten zum Persönlichen Budget beim LVR (17.10.2016)

Tendenz steigend

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat zum Ziel, die Nutzung des Persönlichen Budgets zu fördern und seine Inanspruchnahme zu steigern.

2009, ein Jahr nach der Einführung des Rechtsanspruchs auf das Persönliche Budget, nutzten 262 Leistungsberechtigte in der Eingliederungshilfe das Persönliche Budget für Unterstützungsleistungen im Bereich Wohnen, Alltag und Tagesstruktur.

2015 waren es bereits 856 Frauen und Männer, die die Selbstbestimmungsmöglichkeiten eines Persönlichen Budgets nutzten. Dies ist eine Verdreifachung gegenüber 2009.

Die beiden großen Nutzergruppen beim Persönlichen Budget sind die Menschen mit psychischer Behinderung (43 Prozent) und geistiger Behinderung (38 Prozent).

Das Persönliche Budget wird überwiegend von den jüngeren Menschen genutzt. 51 Prozent der Budgetnehmenden sind unter 41 Jahre alt. Verglichen mit der Grundgesamtheit aller Leistungsberechtigten in der Eingliederungshilfe beim LVR, zeigt sich, dass insbesondere die Gruppe der 21- bis 30-Jährigen unter den Nutzern des Persönlichen Budgets deutlich überrepräsentiert ist.

Mehr Informationen finden Sie in der neuen LVR-Broschüre zum Persönlichen Budget: http://publi.lvr.de/publi/PDF/780-Broschüre_Das-persönliche-Budget_Online-Version.pdf