Inhalt

Neue Studie veröffentlicht (03.03.2016)

Immer mehr Menschen erkranken an Diabetes

Der Global Health Care Outlook 2016 "Battling Costs while Improving Care" von Deloitte zeigt: Die Anzahl der Diabeteskranken steigt von 387 auf 592 Millionen weltweit bis zum Jahr 2035. In Indien und China ist die Krankheit am weitesten verbreitet. Für Hoffnung sorgen neue "Telehealth"-Technologien, die Patienten mit Diabetes-, Herz- oder anderen chronischen Erkrankungen unabhängiger machen und ihnen eine Behandlung von Zuhause ermöglichen.

Eine Herausforderung für das Gesundheitssystem ist die demografische Entwicklung. 2019 wird in Westeuropa mehr als jeder Fünfte über 65 Jahre alt sein – in Deutschland ist das heute bereits der Fall. Das belastet Träger und Anbieter genauso wie die steigenden Ansprüche der Patienten, teure neue Behandlungsmethoden und nicht zuletzt die Versorgung einer wachsenden Bevölkerung durch steigende Flüchtlingszahlen in Europa.

Die Ausgaben pro Kopf liegen hierzulande bei 4.600 Euro, was im internationalen Durchschnitt weit vorne ist. Daher ist jedoch auch die Finanzierung der Gesundheitsversorgung eine Herausforderung: Alternativen sind nutzen- oder ergebnisorientierte Erstattungsmodelle im Unterschied zum bislang überwiegend genutzten Fee-for-Service-Ansatz. Auch der Wechsel von einer anlassbezogenen Versorgung zu einem breitenwirksamen Gesundheitsmanagement mit starker Prävention kann helfen.

Die Studie finden Sie hier: www2.deloitte.com