Inhalt

Das sind Neuigkeiten von REHADAT in Leichter Sprache.

Schwere Wörter sind rot markiert.

Sie werden am Ende erklärt.

Sollen wir weitere Wörter erklären?

Dann schreiben Sie uns eine E-Mail: info@rehadat.de

Nummer 2 / 2017

Inhalt

  1. 1. Die Vielfalter - Experten für Teilhabe
  2. 2. Inklusive Jugend-Herbergen
  3. 3. Wahlen in Schleswig-Holstein, in Nordrhein-Westfalen und in Deutschland
  4. 4. Lese-Tipp in Leichter Sprache:
        Neue Regeln für Werkstätten für behinderte Menschen
  5. 5. REHADAT-Veranstaltungs-Tipp:
        Messe REHAB in Karlsruhe
  6. 6. Wörter in Schwerer Sprache

1. Die Vielfalter - Experten für Teilhabe

 

Mehrere Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) aus Niedersachsen

haben sich zu einer Gemeinschaft zusammen getan.

Der Name dafür:

Die Vielfalter - Experten für Teilhabe.

Das bedeutet:

Die Vielfalter sind Fach-Leute.

Sie helfen Menschen mit Behinderung

am Arbeits-Leben teilzunehmen.

Dafür kennen sie viele verschiedene Möglichkeiten.

 

Die Vielfalter haben eine Zeitung gemacht:

Sie heißt: Wege in Arbeit

In der Zeitung werden viele unterschiedliche Arbeits-Möglichkeiten

bei den einzelnen Werkstätten vorgestellt.

 

Es werden Arbeits-Plätze in den Werkstätten

Und auch Arbeits-Plätze auf dem allgemeinen Arbeits-Markt vorgestellt.

Zum Beispiel:

  • •  Arbeits-Plätze in einer Gärtnerei
  • •  Arbeits-Plätze in einem Hotel
  • •  Oder Arbeits-Plätze in einem Streichel-Zoo

Die Werkstätten arbeiten nämlich auch mit anderen Betrieben zusammen.

Dadurch können die Werkstatt-Beschäftigten

auch auf Außen-Arbeits-Plätzen arbeiten.

 

Außen-Arbeits-Platz bedeutet:

Man arbeitet außerhalb der Werkstatt bei einem anderen Betrieb.

Man ist aber weiter bei der Werkstatt angestellt.

 

Die Vielfalter unterstützen die Werkstatt-Beschäftigten

beim Übergang auf den allgemeinen Arbeits-Markt.

 

Hier geht es zu der Zeitung Wege in Arbeit in Leichter Sprache.

 

Hier geht es zu der Zeitung Wege in Arbeit (in Schwerer Sprache).

 

Hier geht es zu der Internet-Seite von den Vielfaltern (in Schwerer Sprache).


2. Inklusive Jugend-Herbergen

In Deutschland gibt es jetzt 3 inklusive Jugend-Herbergen.

Diese Jugend-Herbergen sind Integrations-Betriebe.

Das bedeutet:

In den Jugend-Herbergen arbeiten Menschen mit Behinderung

Und Menschen ohne Behinderung zusammen.

 

Die Jugend-Herbergen gibt es in folgenden Städten: 

  • •  Leer
  • •  Aurich
  • •  Und Bayreuth

Die erste inklusive Jugend-Herberge wurde in Ost-Friesland im Jahr 2014 eröffnet:

Das war die Jugend-Herberge in der Stadt Leer.

Die Jugend-Herberge in Leer hat einen Preis bekommen:

Der Preis heißt: Rudolf-Freudenberg-Preis.

Den Preis bekommen vorbildliche Integrations-Betriebe

mit besonders guten Geschäfts-Ideen.

 

Seit dem Jahr 2015 ist die Jugend-Herberge in der Stadt Aurich

auch ein Integrations-Betrieb.

Die Jugend-Herberge in Aurich ist nur 30 Kilo-Meter

von der Jugend-Herberge in Leer entfernt.

Die Hälfte von den dort beschäftigten Angestellten

hat eine Behinderung.

 

In der Stadt Bayreuth in Bayern wurde jetzt

ein ganz neues Haus für die Jugend-Herberge gebaut.

Das Haus wurde von Anfang an barriere-frei gebaut.

Die Jugend-Herberge in Bayreuth ist auch ein Integrations-Betrieb

Und soll Mitte 2017 fertig werden.

 

Bei der Aktion Mensch gibt es einen Bericht in Leichter Sprache

über die Jugend-Herbergen.

In dem Bericht werden einige Beschäftigte mit Behinderung

von der Jugend-Herberge in Leer vorgestellt. 

Hier geht es zu dem Bericht von Aktion Mensch.

 

Hier geht es zum Bericht über die Rudolf-Freudenberg-Preis-Verleihung (in Schwerer Sprache).

 

Hier kann man sich über die Jugend-Herberge in Aurich informieren (in Schwerer Sprache).

 

Hier gibt es Infos über die Jugend-Herberge in Bayreuth (in Schwerer Sprache).


3. Wahlen in Schleswig-Holstein, in Nordrhein-Westfalen

Und in Deutschland

In diesem Jahr gibt es in Deutschland noch

  • •  2 Landtags-Wahlen
  • •  Und die Bundestags-Wahl

Die Landtags-Wahlen sind in den Bundes-Ländern:

  • •  Schleswig-Holstein
  • •  Und Nordrhein-Westfalen

Bei einer Landtags-Wahl wird das Landes-Parlament gewählt.

Jedes Bundes-Land in Deutschland hat ein eigenes Landes-Parlament.

Im Landes-Parlament besprechen und machen die Politiker Gesetze.

Alle 5 Jahre wählen die Bürger das Landes-Parlament.

Alle 5 Jahre gibt es eine Landtags-Wahl.

Jeder Bürger kann einen Politiker aus dem eigenen Ort wählen.

Und jeder Bürger kann eine politische Partei wählen.

 

Wählen ist wichtig.

Auch Ihre Stimme ist wichtig.

Warum ist das so wichtig?

Weil es bei den Landtags-Wahlen und der Bundestags-Wahl um Sie geht.

Es geht um Sie mit Ihren Wünschen und Bedürfnissen

Sie möchten Ihre Situation verbessern?

Das geht ganz einfach:

Dann stimmen Sie bei den Landtags-Wahlen und der Bundestags-Wahl ab.

Wählen Sie die Partei, die sich am besten für Sie einsetzt.

Wählen Sie den Kandidaten,

der Sie am besten versteht.

Wählen Sie, was für Sie am besten ist.

 

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte wie alle.

Das macht sie so wichtig.

Und deshalb sind auch Sie selbst so wichtig.

Deshalb: Gehen Sie wählen.

 

Am 7. Mai 2017 ist die Wahl für den Landtag Schleswig-Holstein.

Die Wahl soll leichter werden.

Auch mit Informationen in Leichter Sprache.

Bei der letzten Landtags-Wahl haben nicht so viele Menschen gewählt.

Dieses mal sollen mehr Menschen wählen.

Deshalb gibt es ein paar Änderungen.

Zum Beispiel:

  • •  man darf schon ab 16 Jahren wählen
  • •  Menschen, die einen Betreuer haben, dürfen jetzt auch wählen
  • •  Die Wahl-Benachrichtigung ist in Leichter Sprache
  • •  Die Brief-Wahl-Unterlagen gibt es in Leichter Sprache
  • •  Auf den Stimm-Zetteln sind die Bilder der Parteien

Und es gibt eine Internet-Seite vom Landtag Schleswig-Holstein.

Auf der Seite steht, wie man wählt.

Die Seite ist in Leichter Sprache.

Hier geht es zu der Internet-Seite.

 

Beim Nord-Deutschen-Rundfunk (NDR) gibt es

auch Infos zu der Wahl in Leichter Sprache.

Hier geht es zu den Infos beim NDR.

 

Am 14. Mai ist die Landtags-Wahl in Nordrhein-Westfalen (NRW).

Dazu gibt es ein Heft in Leichter Sprache:

Das Heft heißt:

"Einfach wählen gehen! Ihre Stimme zählt!"

In dem Heft werden verschiedene Sachen erklärt.

Zum Beispiel:

  • •  Was heißt Demokratie?
  • •  Was macht der Landtag?
  • •  Was sind politische Parteien?
  • •  Brief-Wahl: Wie geht das?
  • •  Hilfe beim Wählen

In Nordrhein-Westfalen (NRW) darf man erst wählen,

wenn man 18 Jahre alt ist.

Neu ist:

Auch Menschen, die einen Betreuer haben, dürfen wählen gehen.

 

Hier geht es zu dem Heft (NRW)

 

Am 24. September findet die Bundestags-Wahl in Deutschland statt.

 

Der Bundestag ist das Parlament von Deutschland.
Im Bundestag sitzen viele Politiker.
Die Politiker arbeiten in Parteien.
Die Politiker im Bundestag bestimmen die Gesetze.

Aber nicht alle Politiker dürfen in den Bundestag.
Ein Politiker muss die Bundestags-Wahl gewonnen haben.
Oder die Partei vom Politiker
muss die Bundestags-Wahl gewonnen haben.

4 Jahre später gibt es dann eine neue Bundestags-Wahl.

 

Im Internet gibt es einen Blog zur Bundestags-Wahl in Leichter Sprache.

Ein Blog ist ein Internet-Tagebuch.

Hier geht es zu dem Blog.

  

Infos in Leichter Sprache zur Bundestags-Wahl gibt es auch beim Bundes-Wahl-Leiter.

Hier geht es zu den Infos.

 

Der Deutsche Bundestag hat auf seinen Internet-Seiten

auch Informationen in Leichter Sprache.

Hier geht es zu der Internet-Seite.


4. Lese-Tipp in Leichter Sprache:

Neue Regeln für Werkstätten für behinderte Menschen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

hat ein neues Heft in Leichter Sprache gemacht.

Das Heft heißt:

"Bundes-Teilhabe-Gesetz - Neue Regeln für Werkstätten für behinderte Menschen"

 

Es gibt ein neues Gesetz für Menschen mit Behinderungen.

Das Gesetz heißt: Bundes-Teilhabe-Gesetz.

Das Gesetz gibt es seit Dezember 2016.

 

In dem Gesetz stehen viele Regeln.

Zum Beispiel Regeln für Menschen,

die in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) arbeiten.

 

In diesem Heft geht es um:

  • •  Welche Regeln sind neu?
  • •  Sind diese Regeln besser?
 

Hier kann man sich das Heft in Leichter Sprache herunter laden.

 

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

bietet auf seinen Internet-Seiten

noch weitere Infos zum Bundes-Teilhabe-Gesetz in Leichter Sprache an.

Hier kann man Einzelheiten zum Bundes-Teilhabe-Gesetz nachlesen.


5. REHADAT-Veranstaltungs-Tipp:
Messe REHAB in Karlsruhe

REHADAT ist im Mai auf der Messe REHAB

mit einem eigenen Stand vertreten.

Das ist eine gute Gelegenheit uns kennen zu lernen

Und sich Neuigkeiten bei REHADAT zeigen zu lassen.

 

Die Messe REHAB findet alle 2 Jahre statt

Und ist eine Fach-Messe für:

  • •  Rehabilitation
  • •  Therapie
  • •  Pflege
  • •  Und Inklusion

Auf der Messe werden neue Hilfs-Mittel

Und Therapie-Möglichkeiten vorgestellt.

 

Am Stand Bildung und Beruf kann man sich

über neue Beschäftigungs-Möglichkeiten informieren.

 

Die Messe findet vom 11. Mai bis zum 13. Mai 2017 in Karlsruhe statt.

Den REHADAT-Stand finden Sie in der Halle 1.

Die Stand-Nummer ist A 37.

 

Hier finden Sie Informationen zu der Messe in Leichter Sprache.

 

Hier geht es zu der Internet-Seite von der Messe REHAB (in Schwerer Sprache).


6. Wörter in Schwerer Sprache

Akton Mensch

Auf den Internet-Seiten der Aktion Mensch gibt es

viele Infos in Leichter Sprache.

Hier gibt es Infos über Aktion Mensch in Leichter Sprache.

Bei der Aktion Mensch gibt es

noch weitere Internet-Seiten in Leichter Sprache.

Zum Beispiel:

Aurich

Aurich ist eine Stadt in Nord-West-Deutschland.

Aurich liegt in Ost-Friesland im Bundes-Land Niedersachsen.

Hier geht es zu der Internet-Seite von der Stadt Aurich (in Schwerer Sprache)

Bayern

Bayern ist ein Bundes-Land.

Bayern liegt im Süden von Deutschland.

Bayreuth

Bayreuth ist eine Stadt im Bundes-Land Bayern.

Hier geht es zu der Internet-Seite von der Stadt Bayreuth (in Schwerer Sprache)

Bundes-Land

Deutschland besteht aus 16 kleinen Ländern.

Diese Länder heißen Bundes-Länder.

Zum Beispiel:

•  Bayern

•  Nordrhein-Westfalen

•  Und Thüringen

sind Bundes-Länder.

Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Die Abkürzung heißt: BMAS.

Zur Erklärung beim BMAS.

Hier gibt es auch einen Film.

Bundes-Wahl-Leiter

zur Erklärung auf der Interne-Seite vom Bundes-Wahl-Leiter

Demokratie

zur Erklärung bei Hurraki

Gesetz

zur Erklärung bei Hurraki

Hilfs-Mittel

zur Erklärung bei Hurraki

Inklusion

Es gibt eine Erklärung in Leichter Sprache von der Aktion Mensch.

Man kann sich dort auch einen kurzen Film ansehen.

Hier geht es zu der Erklärung.

Integrations-Betrieb

Integrations-Betriebe werden häufig auch

  • •  als Integratons-Firmen
  • •  Oder als Integrations-Unternehmen

bezeichnet.

In einem Integratons-Betrieb arbeiten viele Menschen

  • •  ohne Behinderung
  • •  Und mit einer Behinderung

zusammen.

Hier gibt es eine Erklärung beim Landschafts-Verband-Rheinland.

Karlsruhe

Karlsruhe ist eine Stadt im Bundes-Land Baden-Württemberg.

Hier geht es zu der Internet-Seite von der Stadt-Karlsruhe (in Schwerer Sprache).

Leer

Leer ist eine Stadt in Nord-West-Deutschland.

Leer liegt in Ost-Friesland im Bundes-Land Niedersachsen.

Hier geht es zu der Internet-Seite von der Stadt Leer (in Schwerer Sprache)

Niedersachsen

Niedersachsen ist ein Bundes-Land.

Nord-Deutscher-Rundfunk (NDR)

Der Nord-Deutsche-Rundfunk ist ein Radio-

Und Fernseh-Sender in Nord-Deutschland.

Hier geht es zur Erklärung

Beim Nord-Deutschen-Rundfunk gibt es

auch Nachrichten in Leichter Sprache.

Hier geht es zu den Nachrichten.

Nordrhein-Westfalen (NRW)

Nordrhein-Westfalen ist ein Bundes-Land.

Die Abkürzung lautet: NRW

Ost-Friesland

Ost-Friesland liegt an der Nord-See-Küste

und ist die nord-westlichste Region in Deutschland.

Ost-Friesland liegt im Bundes-Land Niedersachsen.

Parlament

zur Erklärung bei Hurraki

Rehabilitation

zur Erklärung bei der Deutschen Renten-Versicherung

Rudolf-Freudenberg-Preis

Der Rudolf-Freudenberg-Preis wird jedes Jahr von der Stiftung Freudenberg

Und der Bundesarbeits-Gemeinschaft der Integrations-Firmen vergeben.

Den Preis bekommen Integrations-Firmen.

Gründe für den Preis:

  • •  eine gute neue Geschäfts-Idee
  • •  Vorbild für andere Firmen
  • •  neue Arbeits-Plätze für Menschen mit Behinderung

Hier geht es zur Internet-Seite von der Stiftung Freudenberg (in Schwerer Sprache)

Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein ist ein Bundes-Land

Und liegt im Norden von Deutschland.

Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)

WfbM ist die Abkürzung für Werkstatt für behinderte Menschen.

Das ist ein anderes Wort für Behinderten-Werkstatt.

Zur Erklärung bei der Behinderten-Beauftragten der Bundes-Regierung.

 

Was ist REHADAT?

Hier gibt es Informationen über REHADAT in Leichter Sprache.


Impressum: Wer diese Seite gemacht hat

REHADAT - Informationssystem zur beruflichen Teilhabe
Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Redaktion: Georg Nacken, nacken@iwkoeln.de

Postfach 10 19 42, 50459 Köln

Besucheranschrift: Konrad-Adenauer-Ufer 21, 50668 Köln

Telefon: 0221 4981-882, Fax: 0221 4981-99882

info@rehadat.de
www.iwkoeln.de
www.rehadat.de

REHADAT wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und
Soziales und ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.

 
© REHADAT 2017 - Institut der deutschen Wirtschaft Köln