Inhalt

REHADAT-Newsletter 4 / 2014

(Newsletter in leichter Sprache: Bitte hier klicken / PDF, 210 KB)

Köln, 29. Juli 2014

Urteil: Keine Weiterbildung trotz befürchtetem Arbeitsplatzverlust

Eine blinde Masseurin hat keinen Anspruch auf eine Weiterbildung zur Physiotherapeutin, solange sie ihren Beruf ausüben kann und in Beschäftigung ist. Allein die Befürchtung, in der Zukunft arbeitslos zu werden, begründet keinen Anspruch auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben für behinderte Menschen - so die Entscheidung des Landessozialgerichts Baden-Württemberg.

Das Urteil im Volltext können Sie bei REHADAT mit dem Aktenzeichen L 13 R 2341/13 aufrufen.

Bei REHADAT finden Sie mehr als 370 Urteile zum Schlagwort "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben".

nach oben

Aktuelle Beratungsangebote für Arbeitgeber

Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales werden zwei aktuelle Projekte unterstützt, die die Beratung von Arbeitgebern zum Thema Inklusion zum Schwerpunkt haben. An den Projekten sind die Kammern beteiligt sowie Bildungseinrichtungen in Kooperation mit der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände. Bei beiden Angeboten profitieren Arbeitgeber wie Arbeitnehmer von der guten Vernetzung und der ausgewiesenen Marktnähe der Akteure. (Übrigens: Die neue Homepage des Projektes Wirtschaft inklusiv ist online gegangen und kann unter www.wirtschaft-inklusiv.de erreicht werden.)

Lesen Sie mehr im aktuellen REHADAT-talentplus-Infobrief.

Tipp: Im REHADAT-Forschungsportal können Sie schon verschiedene Kammern finden, die ihre Inklusionskompetenz im Rahmen des Projekts IvIK verbessern. Die Antragsfrist ist bis zum 30. Juni 2015 verlängert worden!

nach oben

"Wir haben es geschafft,  die Kollegen voll zu integrieren."

Das Traditionsunternehmen ZWILLING in Solingen arbeitet seit mehr als 40 Jahren erfolgreich mit den Werkstätten der Lebenshilfe zusammen. Lesen Sie im REHADAT-talentplus Interview, wie die Mitarbeiter auf den über 80 Außenarbeitsplätzen längst Teil der Belegschaft geworden sind.

nach oben

Neue Adressen in REHADAT

  • Leichte Sprache zum Ausleihen: Mit den Schlagwörtern Bibliothek und Leichte Sprache findet man zwei Bibliotheken, die Bücher, Filme, CD-Roms, Hörbücher und weitere Medien in Leichter Sprache sammeln und zur Verfügung stellen.
  • Neues Angebot für den Leipziger Raum: JOBLOTSE Leipzig bringt Arbeitsuchende und Arbeitgeber zusammen. Das Team besteht aus Vermittlungsspezialisten der BBW-Leipzig-Gruppe. JOBLOTSE Leipzig setzt sich für das Potential von Menschen mit und ohne Behinderung und damit für einen inklusiven Arbeitsmarkt ein.

nach oben

Auch in Englisch: REHADAT-Hilfsmittel

Die Informationen zu mehr als 21.000 Produkten, die im REHADAT-Hilfsmittelportal enthalten sind, können jetzt auch in Englisch gesucht und gefunden werden. Unter www.rehadat-hilfsmittelportal.de/en stehen verschiedene Suchmöglichkeiten zur Verfügung: z. B. über den Hilfsmittelbereich, per Detailsuche oder über die internationale Klassifikation ISO 9999.

nach oben

Termine für REHADAT-Hilfsmittelseminare in 2015

Im ersten Halbjahr 2015 bieten wir am 26. Februar sowie am 20. Mai wieder REHADAT-Hilfsmittelseminare in Köln an.

In unseren Seminaren erfahren Sie Grundlagen, um die Beratung und Versorgung sowie den Einsatz von Hilfsmitteln zu optimieren. Die Teilnahmegebühr beträgt 65 Euro pro Person.

Mehr Informationen und die Anmeldung finden Sie hier: www.rehadat-hilfsmittelportal.de/de/seminare.

nach oben

Fragen und Antworten zur Hilfsmittelversorgung

Die interessanten und vielfältigen Inhalte des Diskussionsforums "Praktische und rechtliche Fragen der Hilfsmittelversorgung", das von der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) im Juni 2014 organisiert wurde, können weiter im Internet gelesen werden.

Fragen und Antworten sind in diesen Themenblöcken zusammengefasst: Abläufe der Hilfsmittelversorgung, Rechtliche Grundlagen für einen Anspruch auf Hilfsmittel, Begriff des Hilfsmittels, Zuständige Kostenträger für die Hilfsmittelversorgung, Persönliches Budget zur Finanzierung von Hilfsmitteln und Folgekosten einer Hilfsmittelversorgung.

Hier können Sie das Forum aufrufen: http://fma.reha-recht.de/index.php/BoardList/

nach oben

Neue Statistiken zu Bildung und Ausbildung von Menschen mit Behinderung

Der von Bund und Ländern in Auftrag gegebene Bericht "Bildung in Deutschland 2014" mit dem diesjährigen Schwerpunktthema "Bildung von Menschen mit Behinderungen" ist erschienen. Die wichtigsten Ergebnisse, z.B. dass im Rahmen der beruflichen Ersteingliederung 57% Personen mit einer Lernbehinderung gefördert werden, sind im REHADAT-Statistikportal aufgeführt: www.rehadat-statistik.de/de/bildung/Schule/Kultusministerkonferenz.

Bei der von der Bertelsmann Stiftung in Auftrag gegebenen Studie "Berufsausbildung junger Menschen mit Behinderung" wurden im Frühjahr 2014 insgesamt 1.011 ausbildungsberechtigte Betriebe zur Ausbildung von Jugendlichen mit Behinderung befragt. Dabei kam u.a. heraus, dass nur wenige Jugendliche mit Förderbedarf nach der Schule einen Ausbildungsplatz finden. Auch hier finden Sie die wichtigsten Ergebnisse bei REHADAT: www.rehadat-statistik.de/de/bildung/Ausbildung/berufsausbildung-bertelsmann-studie.

nach oben

 

Fachkräfte inklusive - Tagung der BFW und IHK NRW im September

Für immer mehr Unternehmen wird es schwieriger, ihren Fachkräftebedarf zu sichern. Hier setzen die Angebote der Berufsförderungswerke (BFW) und Industrie- und Handelskammern Nordrhein-Westfalen (IHK) an.

Bei der Fachtagung "Fachkräfte inklusive!" am 25. September 2014 ab 14 Uhr in der Zeche Zollverein in Essen präsentieren BFW und IHK erstmals gemeinsam Lösungen zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit und zur Sicherung des Fachkräftebedarfs.

Mehr Informationen: http://www.fachkraefte-inklusive.de

nach oben

Besuchen Sie REHADAT auf der REHACARE in Düsseldorf

REHADAT wird auch in diesem Jahr auf der Messe REHACARE vom 24. bis 27. September 2014 in Düsseldorf mit einem eigenen Stand vertreten sein. Sie finden uns in Halle 3 im Themenpark "Menschen mit Behinderung und Beruf" mit der Standnummer 3 E 75. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und zeigen Ihnen gerne, was REHADAT an Neuigkeiten zu bieten hat. Tipp: Besuchen Sie einen REHADAT-Vortrag im CCD Süd (Termine: voraussichtlich am 24. und 25.09, jeweils um 13.30 Uhr).

Mehr Infos: www.rehacare.de

nach oben

Rund um den REHADAT-Newsletter

Gerne können Sie aus dem REHADAT-Newsletter unter Angabe der Quelle zitieren. Wir freuen uns, wenn Sie uns darüber eine kurze Nachricht schicken.

Falls Sie den Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie sich hier abmelden.

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Die Adresse dient nur dem Versand des Newsletters. Haben Sie Kritik oder Vorschläge? Dann schreiben Sie an: brockhagen@iwkoeln.de.

Hier finden Sie das Newsletter-Archiv mit den vergangenen Ausgaben.

nach oben

Impressum

REHADAT - Informationssystem zur beruflichen Rehabilitation
Institut der deutschen Wirtschaft Köln e. V.
Projektleitung: Gisela Semmt, Petra Winkelmann
Redaktion: Anja Brockhagen, brockhagen@iwkoeln.de
Postfach 10 19 42, 50459 Köln
Besucheranschrift: Konrad-Adenauer-Ufer 21, 50668 Köln
Telefon: 0221 4981-845, Fax: 0221 4981-99845
info@rehadat.de
www.iwkoeln.de
www.rehadat.de

REHADAT wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.